Computer-Worker, Erlenstraße 12, 49828 Georgsdorf
+4915206491383
admin@9965.de

Warum lieber ein Gaming Notebook statt einer PS5

Computer und mehr

Warum lieber ein Gaming Notebook statt einer PS5

Ich habe ein Gaming Notebook. Im Kaufpreis kostete dies etwas mehr als zwei Standard Playstation 5 Konsolen. In den Bauteilen Prozessor und Grafikcache hängt das Gaming Notebook leicht hinter der Playstation 5 zurück. Wieso war das trotzdem richtig?

Ihr steht jetzt also vor der Playstation 5

Zunächst einmal, die Next-Gen-Konsole von Sony erweist sich als beeindruckendes Angebot, wenn ihr eines in die Hände bekommt. Die, gegenüber der PS4, stark verbesserten Funktionen der PS5 machen die Konsole zu einem würdigen Upgrade, wenn ihr in die nächste Generation von Games eintauchen möchtet.

Der Spielemarkt zeigt euch hier gerne, hervorgehoben, die PS5 Exklusivtitel (also die Titel, die ihr vermutlich nie mit dem Notebook spielen könnt). Da wären Ratchet und Clank, das Demon Souls Remake, Gran Tourismo 7, Final Fantasy 16 (kommt verspätet als Windows Game), Returnal und Spider Man Miles Morales (was als Notebook Gamer schon echt an die Nieren geht).

Die PS5 bietet einen Prozessor mit 8 Kernen/16 Threads (AMD Zen 2) mit maximal 3,5 GHz. Sie hat eine Grafikkarte mit 10,28 TFLOPs (AMD RDNA 2) und 2.304 Shader-Einheiten, getaktet mit maximal 2.230 MHz. Die PS5 unterstützt eine Auflösung von bis zu 8K. Außerdem sollen auf einem 4K Bildschirm bis zu 120Hz möglich sein.

Die Standard Konsole kostet 499 Euro (und ist und bleibt ein Spielzeug).

Man bräuchte schon einen Desktop Rechner

Und den müsste man sich aus Einzelteilen zusammenkaufen, für die wir einen stolzen Preis von 1654 Euro ausgerechnet haben.

Kommen wir zum Gaming Notebook

Gaming-Laptops einen langen, langen Weg zurückgelegt. Und es war ein anderer als der der Spielekonsole. Ab 1983 entstanden Laptops aus elektrischen Schreibmaschinen, in welchen ab 1980 Speicher für Texte eingebaut werden konnten. Aus dem Speicher hat die elektrische Schreibmaschine einzelne Texte eigenständig ausgedruckt (Epson HX-20) Der Papierdrucker flog raus und das Display wurde vergrößert und fertig waren die ersten Laptops mit einem Preis von 8150 US Dollar (was etwa 15000 Euro nahe kommt).

1999 kamen dann die ersten Gaming Laptops auf dem Markt. Das Basis Betriebssystem war Windows 2000 und die Notebooks liefen schon mit etwa 1 bis 2 GB Ram Speicher. Die Spiele, wie beispielsweise Tomb Raider 1, liefen auf Festplatten wesentlich schneller als auf Playstation CD’s und, im Gegensatz zur N64 (Module laufen auch schneller als CD’s), dessen Games bei etwa 3-7 MB liegen, konnte der Laptop, mit seiner Festplatte, locker die 170 MB für das Spiel tragen. 1999 hat ein spielefähiger Laptop noch etwa 4000 DM gekostet. Aber Desktop Rechner, mit einer solchen Leistung, waren bereits im bezahlbaren Rahmen.

Ab 1999 wurde zum Konkurrenzkampf zwischen Spielekonsole und Gaming Laptop geblasen.

Wo stehen wir heute?

Auf dem Gaming Laptop, welcher oben veranschlagt ist, sind die Spiele Cyberpunk 2077, Assassins Creed Valhalla, Shadow of the Tomb Raider, Counter Strike Global Offensive (Gratis), Rainbow Six Siege, The Division und The Division 2, Star Wars Battlefront (Gratis von Weihnachten), Forza Motorsport 7 (Exklusivtitel) und Jurassic World Evolution auf dem Rechner.

4k oder 8k kann ich gar nichts mit anfangen (Ich spiele am Laptop). Außerdem, das menschliche Auge kann nur einen sehr begrenzten Bildbereich wirklich scharf erfassen. Die die Maximalauflösung eines sehr gut sehenden Menschen liegt bei bei etwa einer Winkelminute. Etwas anschaulicher ausgedrückt: Aus zehn Metern Entfernung können zwei um drei Millimeter auseinander liegende Punkte gerade noch als getrennt erkannt werden.

Schon mal versucht 120 Hz wahrzunehmen? Das Gehirn hat ein echt grandioses Kurzzeitgedächtnis. Trotzdem können wir unterschiedliche Einzelheiten, innerhalb einer Sekunde, gar nicht erfassen. Allerspätestens bei 90 Hz ist Schluss. Alles darüber ist eine gefühlte Verbesserung. Einfache Lichtbewegungen sind bis 60 Hz erfassbar. Komplexe Farbbewegungen erkennen wir so ab 35 Hz nicht mehr. Kinos präsentieren euch Filme in 28 Hz Projektoren. Ich spiele, in den Einstellungen, auf dem TUF Gaming mit 60 Hz und kann mich gar nicht so auf die Umgebung konzentrieren, weil ich ja die Figur durch ihr Abenteuer steuere. Allerdings verbessert Gaming die Aufnahmefähigkeit und Verfolgung von Umwelt-Informationen. Ein echter Gamer bekommt, in einer echten Umgebung, teilweise mehr mit, als ein gleichaltriger Nicht-Gamer. Er kommt aber nie auf 120 Hz.

Bei Speicher sind Laptops die Sieger.

Der Gaming Laptop wird mit 500 GB SSD Speicher verkauft. Auch eine PS5 hat soviel Speicher. Der Asus TUF Gaming hat allerdings noch einen zweiten Kasten. Für eine HDD Festplatte (die wir nicht einbauen).

Ich habe eine zusätzliche 1 TB B Key SSD, im oben stehenden Adapter, im HDD Slot verbaut. Geplant ist auch eine mSATA SSD, wenn ich alles voll habe. Während der PS5 Spieler ständig installieren und löschen muss und echt schlecht wählen kann, zwischen installieren Spielen (heute mal Destiny 2 weiter, gestern The Division), kann der Notebook Gamer zumindest auf Speicher zurückgreifen.

Aufrüsten

Für das Notebook gibt es Prozessoren und Grafikkarten zum Aufrüsten. Ich selbst habe, vor einiger Zeit, noch einen Dual Core Prozessor durch einen Intel I7 Prozessor ausgetauscht.

Design wird sich fast nie ändern

Sicher sieht das ASUS TUF Gaming nicht so aus, wie das Notebook aus dem Jahr 1999. Doch das Grunddesign und das Speicherverhältnis (CD/DVD/Blu Ray installiert auf Rechner) hat sich nie verändert und ist heute noch so gut wie damals. Es wird sich auch nie ändern. Ein Gaming Laptop wird nie aufrecht stehen, wird auch nie größer oder kleiner werden, als die bisherigen Größennormen von Laptops. Ich habe einen Toshiba Satellite M70-354, der ist exakt genauso groß wie der ASUS TUF Gaming Computer.

Der ASUS TUF Gaming hat kein DVD Laufwerk, die PS5 ein BluRay Laufwerk

Sony fängt erst jetzt an, seine Kunden zu einer Digital Edition der Playstation 5 zu raten, die keinen Eingang für Blu-Ray’s hat. Das ist auch richtig so. Auch PS5 Spiele werden heutzutage im Download angeboten. Auch die PS5 lädt inzwischen herunter und installiert inzwischen Spiele auf einer Festplatte. (Ab PS3 ging Sony diesen Weg. Nintendo ließ auf der Wii noch länger Spiele über Datenträger laufen.)

MacBooks haben das Laufwerk wiederum etwas zu früh aufgegeben, so mal ganz nebenbei, alternativ zum Thema.

Ich kaufe Spiele seit 2016 per Download, ohne DVD’s zu kaufen. Mein Steam Account gibt es seit 2016. Ich war da schon sehr spät mit Castlevania: Lords of Shadow. Aber selbst da schrien da noch einige, dass es doch sicherer sei, die Spiele physisch in der Hand zu halten (Zitat: “Dann hab ich was in der Hand). Bei der Playstation 5 ist es tatsächlich so, dass Spieler noch Spieledateien physisch da haben. Bei Computerspielen hörte dies schon lange auf. Bei Giana Sisters: Twisted Dreams war noch eine DVD dabei, die einen Download startete, bei FIFA 19 nur noch Papier mit einem Code für den Download. Und das ist auch richtig so.

Denn bei Notebooks hört der Verkauf der DVD Laufwerke schon lange auf (nicht so lange wie bei MacBooks). Eine Menge Menschen haben bemerkt, dass sie gar kein DVD Laufwerk mehr nutzen. Andere kopieren mit ImgBurn ihre DVD’s in Isos um und hängten diese im Virtual Clone Drive ein und bauten sich das DVD Laufwerk aus und ein HDD Case ein.

Sony muss dafür komplette eigenständige Playstation 5 Editionen herausgeben. Die Playstation 5 Digital Edition, die nur 399 Euro kostet (sie soll etwas leistungsärmer sein).

Lehrer und Corona

Huch, wie sind wir denn zu diesem Thema gekommen? Lehrer können sich für 500 Euro einen Arbeits-Laptop kaufen. Ein ASUS TUF Gaming erfüllt alle Voraussetzungen (499 Euro muss der Lehrer noch dazu bezahlen). Er hat eine 720p HD Kamera, ist Windows 10 fähig und auch schnell genug (Software ist nicht mit drin, aber Software kann man installieren).

Eine Playstation 5 erfüllt die Voraussetzungen nicht.

Den Laptop kann man, auch wenn sich Horizon Zero Dawn auf dem Arbeitsrechner befindet, steuerlich geltend machen.

Playstation 5 von der Steuer absetzen

Geht theoretisch. Dann sollte man allerdings mit Rückrufen vom Finanzamt und, eventuell, von einer Betriebsprüfung ausgehen. Wer also was hat, was nicht vom Finanzamt gefunden werden soll, sollte das lassen. Eine betriebliche Veranlassung für die PS5 sollte auch schon niet und nagelfest sein.

Man muss nachweisen, dass man die PS5, notwendigerweise, für den Berufsalltag benötigt. Einfach nur “Ich zocke bei der Arbeit” geht da nicht durch.

Call Now Button
Scroll Up